Die Titel der CD

"Von Manns- und Wiebeslühden"

   

Von Manns- und Wiebeslühden

"Wenn ick sau'n Leebespäarchen soh, dann bin ick deep im Herten froh, datt olles hie upp düsser Welt, dau pässet, wie et dahin gestellt."
Ein Loblied auf die Beziehungen der Geschlechter und auf die Liebe.

Je länger hie, je späder do

"Mi willt sau villes better han, un rietet uns de Beine ut, un wenn mi dat erreiket hat, wat nu?"
Eine Absage an die Alltagshetze und ein Plädoyer für den Genuß des Augenblicks.

 

Heimweh

"Sau wiet, si ick einst gegoon, ut Strebsamkätt, habbe mick in 'nen Stricken von Ehrgeiz verfangen, Habgierigkätt."
Ein Heimweh der besonderen Art, das wohl jeden manchmal befällt, auch wenn er mit beiden Beinen fest im Leben steht.

 

Hmm, schmecket dat gutt

"Wenn am Obend dann de Sunne sick verkrüüpet, grauter Hunger, Doarst meldet sick im Lief."
Waldecker Spezialitäten wie Ofenkuchen und Schwartensülze in dem Lied, das nur vom Essen und Trinken handelt.