Reise nach Riga, 10. Juni 2001

 

Unser letzter Tag in Riga. Wehmut.

Wetterbericht: wieder tolle Sonne, angenehme Temperaturen.

Morgens gleich um 10 hatten wir einen Auftritt an der Petrikirche. Der Platz füllte sich gleich und es war wieder ein schönes Erlebnis. Für viele deutschsprachige Rigaer waren unsere Auftritte eine seltene Gelegenheit, deutsche Folklore live hören zu können.

Kurz danach folgte der Auftritt am Livenplatz. Zwei als Clowns verkleidete Moderatoren sorgten schon vor unserem Beginn für Riesenstimmung. Die Zuschauer klatschten bei jedem Lied mit dem Takt. Es waren sogar schon bekannte Gesichter unter dem Publikum.

Somit waren alle geplanten Auftritte mit unerwartetem Erfolg gemeistert!

Bis zur Aufstellung des Festzuges war noch Zeit, so konnten wir an dem einen oder anderen Pavillion noch ein Stänchen bringen. Sofort bildeten sich eine große Menschentraube.

Nach entsprchender Stärkung ging's zur Aufstellung des Festzuges. Es dauerte fast 1 Stunde, bis alle Städte (nach Regionen) mit ihren Gruppen sich am richtigen Platz befanden. Bei uns gingen die Kauhhasen Frauen mit der Korbacher Fahne vorneweg, die Männer hinterher. Der Zug führte duchr die Rigaer Altstadt und war von Menschenmengen gesäumt. Auch hier trafen wir wieder Zuschauer, die uns schon bei den Auftritten gefeiert hatten.

Das große Finale fand dann am Domplatz statt. Zum Schluß wurde die Fahne der Hanse nach Brügge,der nächsten Hansestadt, übergeben.

 
   
Jugge Kauhlhasen!